Am Montag hat die Sozialistische Gleichheitspartei (SGP) die letzten Unterstützungsunterschriften für die Teilnahme an der Europawahl beim Bundeswahlleiter in Wiesbaden eingereicht. Sie hat mit 4560 gültigen Unterschriften die notwendige Anzahl von 4000 weit überschritten und damit alle Voraussetzungen erfüllt, um am 26. Mai mit ihren 11 Kandidaten im gesamten Bundesgebiet auf dem Wahlzettel zu erscheinen.

Die Wahlteilnahme der SGP ist Teil einer Offensive des Internationalen Komitees der Vierten Internationale gegen den wachsenden Nationalismus in Europa. Gemeinsam mit ihren Schwesterparteien in Frankreich und Großbritannien kämpft die SGP für eine sozialistische Antwort auf die kapitalistische Krise. „Nur so kann der Rückfall in faschistische Barbarei und Krieg verhindert werden“, heißt es in der Wahlerklärung der SGP.

Lesen sie hier mehr.