30 Jahre nach dem Fall der Mauer, der als Beginn einer neuen Ära der Demokratie, des Friedens und des Wohlstands, gar als »Ende der Geschichte« (Fukuyama) gefeiert wurde, zeigt der Kapitalismus wieder sein wahres Gesicht.

Rechtsextreme Terrornetzwerke morden mit Unterstützung des Staatsapparats, an den Universitäten werden die Verbrechen der Nazis verharmlost und die große Koalition setzt das rechte Programm der AfD in die Tat um. Um ihre Politik von Militarismus und extremer sozialer Ungleichheit gegen jede Opposition durchzusetzen, greifen die Herrschenden wieder zu autoritären und letztlich faschistischen Methoden.

Auf der Veranstaltung werden die Ursachen des Rechtsrucks untersucht und diskutiert, weshalb eine sozialistische Perspektive notwendig ist, um die rechte Gefahr zu stoppen.

Frankfurt am Main

26.11.2019, 19:00 Uhr
Saalbau Gallus
(Seminarraum 3)
Frankenallee 111
60326 Frankfurt am Main
Facebook

München

30.11.2019, 20:00 Uhr
Eine Welt Haus
(Raum 211/212)
Schwanthalerstraße 80
80336 München
Facebook