Kandidaten der PSG zur Berlinwahl 2016

Die Partei für Soziale Gleichheit hat zur Berliner Abgeordnetenhauswahl im September eine Landesliste mit sieben Kandidaten aufgestellt. Im Mittelpunkt ihres Wahlkampfs steht die Opposition gegen Krieg und Militarismus und das Eintreten für eine revolutionäre, sozialistische Perspektive.

Ulrich Rippert (65) ist Vorsitzender der PSG und ihr Spitzenkandidat bei den Abgeordnetenhauswahlen. Rippert ist Gründungsmitglied des Bunds Sozialistischer Arbeiter (BSA) – des Vorläufers der PSG – und seit 47 Jahren in der trotzkistischen Bewegung aktiv. Er ist Mitglied der internationalen Redaktion der World Socialist Web Site und hat bereits in mehreren Bundestags- und Europawahlen kandidiert. Rippert ist Vater zweier Töchter und lebt in Tempelhof, wo er im Wahlkreis 4 als Direktkandidat antritt.

Christoph Vandreier (35) ist stellvertretender Vorsitzender der PSG und arbeitet in der Redaktion der World Socialist Web Site. Seine Schwerpunkte sind dabei die politische Entwicklung in Südosteuropa und Fragen der Wissenschaft. Er stieß schon jung zur trotzkistischen Bewegung und leitet die Arbeit der International Youth and Students for Social Equality (IYSSE) in Deutschland. Vandreier hat einige Jahre als Psychologe in der Berliner Drogenhilfe gearbeitet und in diesem Gebiet geforscht. Er lebt auf der Roten Insel in Schöneberg und tritt dort als Direktkandidat an (Wahlkreis Tempelhof-Schöneberg 2). Vandreier auf Twitter oder Facebook folgen.

Endrik Bastian (52) ist Krankenpfleger und Mitglied im Parteivorstand der PSG. Aufgewachsen in der DDR trat er wenige Jahre nach deren Zusammenbruch der trotzkistischen Bewegung bei und leitet heute die Arbeit des Berliner Landesverbandes der PSG. Schon mehrere Male vertrat er die Partei als Kandidat bei Bundestagswahlen. Bastian ist Vater dreier Kinder und lebt in Berlin. Er tritt als Direktkandidat im Wahlkreis Mitte 5 an.

Markus Klein (42) arbeitet im Sozialwesen und ist Mitglied des Parteivorstands der PSG. 1999 wurde er Mitglied der trotzkistischen Bewegung und schreibt heute regelmäßig für die World Socialist Web Site mit dem Schwerpunkt Mittel- und Osteuropa. Klein hat einen Sohn und lebt in Friedrichshain. Er kandidiert im Wahlkreis Friedrichshain-Kreuzberg 5.

Peter Hartmann (66) arbeitete über 40 Jahre als Industriemeister in der Druckindustrie. Als regionaler Vertriebsleiter für Tochterunternehmen der Heidelberger Druckmaschinen AG und Goss International lebte er zwei Jahrzehnte in Asien. Heute ist er Rentner, hat vier erwachsene Kinder und lebt in Tempelhof. In den Jahren nach dem Zweiten Weltkrieg im Ruhrgebiet aufgewachsen suchte er nach den Ursachen für die Kriegskatastrophe und wurde Gründungsmitglied des BSA. Hartmann schreibt für die World Socialist Web Site zu Themen aus Industrie und Wirtschaft. Er ist Direktkandidat im Wahlkreis Mitte 6.

Andreas Niklaus (55) arbeitet seit 25 Jahren bei der BVG – zur Zeit als Busfahrer. Bei der BVG S-Bahn war er 1996 bis 1998 Personalrat und setzte sich gegen die Politik der Privatisierung ein, die von den Gewerkschaften befürwortet wurde. Er kämpfte gegen Arbeitshetze, Krankenrückkehrgespräche und andere Angriffe auf die Arbeiterrechte. Niklaus lebt im Wedding, wo er im Wahlkreis 7 als Direktkandidat zur Wahl steht. Er hat zwei Kinder.

Jessica Pluntke (35) ist studierte Kunsthistorikerin und Germanistin. Als Kind des Berliner Ostens wurde sie durch die Wirren der Wende und während ihrer Studienzeit u.a. im Kampf gegen Studiengebühren politisiert. Nach mehreren Jahren aktiver Mitarbeit bei den International Youth and Students for Social Equality trat sie 2015 der PSG bei. In Berlin aufgewachsen lebt und arbeitet die verheiratete Mutter zweier Söhne freiberuflich in der Wissensvermittlung und als Dozentin in der Sprachausbildung.