Kandidaten der SGP zur Europawahl

Die Sozialistische Gleichheitspartei (SGP) tritt im Mai 2019 mit einer bundesweiten Wahlliste zur Europawahl an, um dem Aufstieg der extremen Rechten, dem wachsenden Militarismus, dem Aufbau eines Polizeistaats und der zunehmenden sozialen Ungleichheit entgegenzutreten.

Christoph Vandreier (37) ist stellvertretender Vorsitzender der SGP und arbeitet in der Redaktion der World Socialist Web Site. Er spielt eine wichtige Rolle im Kampf gegen rechtsextreme Ideologien an den Universitäten und ist Autor des Buchs „Warum sind sie wieder da?“. Vandreier stieß schon jung zur Vierten Internationale. Er hat einige Jahre als Psychologe in der Berliner Drogenhilfe gearbeitet und in diesem Gebiet geforscht. Vandreier auf Twitter oder Facebook folgen.

Ulrich Rippert (67) ist Vorsitzender der SGP und Gründungsmitglied des Bunds Sozialistischer Arbeiter (BSA) – des Vorläufers der SGP. Er ist seit 48 Jahren in der trotzkistischen Bewegung aktiv und Mitglied der internationalen Redaktion der World Socialist Web Site. Rippert hat bereits in mehreren Bundestags- und Europawahlen kandidiert. Er ist Vater zweier Töchter und lebt in Berlin-Tempelhof.

Marianne Arens (66) arbeitet für die Europa-Redaktion der World Socialist Web Site. Sie gehört der SGP und ihren Vorläufern seit 1973 an. Sie lebt in Frankfurt am Main, wo sie fast 40 Jahre lang als technische Zeichnerin für mehrere Unternehmen tätig war. Arens ist verheiratet und hat einen erwachsenen Sohn.

Sven Wurm (30) studiert Geschichte an der Humboldt-Universität Berlin und ist der Sprecher der International Youth and Students for Social Equality (IYSSE) in Deutschland. Kurz nach dem Ausbruch der Finanzkrise trat er 2009 der SGP bei. Sven schreibt regelmäßig für die World Socialist Web Site und ist Mitglied des Parteivorstands.

Dietmar Gaisenkersting (51) ist Mitglied des Parteivorstands und leitet die Arbeit der Partei in Nordrhein-Westfalen. Er ist in der Zeit des Zusammenbruchs des Stalinismus und dem Fall der Mauer 1989 Mitglied der deutschen Sektion der Vierten Internationale geworden und schreibt regelmäßig für die World Socialist Web Site. In mehreren Europa- und Bundestagswahlen hat Dietmar die SGP vertreten. Im Ruhrgebiet aufgewachsen, lebt und arbeitet er heute als Diplom-Pädagoge in Duisburg und hat zwei erwachsene Söhne.

Elisabeth Zimmermann-Modler (62) ist Mitglied des Parteivorstands der SGP und seit 1975 Mitglied der SGP und ihren Vorläufern. Sie hat sich der Vierten Internationale vor allem wegen deren internationaler sozialistischer Perspektive angeschlossen und weil sie entschlossen ist, eine Wiederkehr der Naziverbrechen und Weltkrieg zu verhindern. Zimmermann-Modler schreibt regelmäßig für die World Socialist Web Site zu Armut, Entwicklungen in Betrieb und Gewerkschaft sowie zu den Verbrechen der Wehrmacht und zur Flüchtlingspolitik. Sie arbeitet als Sachbearbeiterin im Vertrieb und lebt in Duisburg.

Saravan Ratnamaheson (65) arbeitet als Netzwerkadministrator. In Sri Lanka geboren, kam er 1978 als politischer Verfolgter nach Deutschland. Er trat der trotzkistischen Bewegung 1987 während des srilankischen Bürgerkriegs bei. Er gehört zu einer ganzen Gruppe von Tamilen, die sich angesichts des Bankrotts der nationalen Befreiungsbewegung dem internationalen Sozialismus anschloss und für die Einheit der Arbeiterklasse kämpfte. Ratnamaheson schreibt für die World Socialist Web Site über Sri Lanka und Indien.

Philipp Tenter (29) ist Mitglied des Parteivorstands der SGP und des Landesvorstands der Partei in Nordrhein-Westfalen. Er trat in der Zeit unmittelbar nach der Finanzkrise von 2008 den International Youth and Students for Social Equality (IYSSE) und unter dem Eindruck der massiven Angriffe der EU auf die Arbeiterklasse in Griechenland der SGP bei. Philipp schreibt für die World Socialist Web Site. Er ist im Ruhrgebiet aufgewachsen und studiert Englisch und Geschichte an der Ruhr Universität.

Markus Klein (44) arbeitet im Sozialwesen und ist Mitglied des Parteivorstands. 1999 wurde er Mitglied der SGP und schreibt heute regelmäßig für die World Socialist Web Site mit dem Schwerpunkt Mittel- und Osteuropa. Klein hat einen Sohn und lebt in Berlin-Friedrichshain.

Andy Niklaus (57) arbeitet seit 27 Jahren bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) – zur Zeit als Busfahrer. Er kämpfte bei der BVG S-Bahn als Personalrat 1996 bis 1998 gegen die Privatisierung. Nach wie vor steht er entschieden gegen die prokapitalistische Politik von Verdi, gegen die Einführung von Billiglohnarbeit, Lohnkürzungen, Fahrpreiserhöhungen und Arbeitshetze. Er tritt für den Aufbau von unabhängigen Betriebskomitees ein.

Christopher Khamis (25) studiert Philosophie, Kulturwissenschaften und Geschichte an der Universität Leipzig und ist dort Sprecher der International Youth and Students for Social Equality (IYSSE). Er schloss sich der Vierten Internationale an, um eine internationale, sozialistische Bewegung gegen kapitalistische Ausbeutung, Flüchtlingshetze und Krieg aufzubauen.